Wasserlöslicher Filzstift, Aquarell Die kleine Eule schläft am Tag, Ferenz schläft in der Nacht. Zwei unterschiedliche Lebensrhythmen treffen aufeinander. Auch wenn die beiden nicht miteinander spielen können, bleiben sie dennoch Freunde. Tuschfeder, Aquarell Ganz ohne Text kommt dieses sympathi- sche Pappbuch aus. Ein Igel sucht und findet seinen Freund. Bleistift, Aquarell, Pastellkreide Simon, der Hirtenjunge, nimmt auf der Suche nach einem verlorenen Lämm- chen an den wunderbaren Ereignissen der Weihnachtsnacht teil. Ein Weihnachtsbuch, in dem die vier Lichter für Hoffnung und Hilfsbereitschaft stehen. The Owl Prize, Japan, Mention Wasserlöslicher Filzstift, Aquarell Pit, der kleine Pinguin, versucht zu fliegen wie die Vögel, doch er landet immer wieder auf dem Bauch. Dafür lernt er schwimmen und entdeckt die Geheimnisse des Meeres.   Bleistift, Aquarell, Pastellkreide Eine Geschichte voller Optimismus: Wer nicht aufgibt, kann sein Ziel erreichen. Schweizer Jugendbuchpreis 1988, Auswahlliste Bleistift, Aquarell Die weihnachtliche Atmosphäre der Winterbilder und die einfache, warmherzige Geschichte machen den Reiz dieses Buches aus. Die müde Eule - 1986 Wer ist mein Freund? - 1986 Die vier Lichter des Hirten Simon - 1986 - Text G.-M. Scheidl Pinguin Pit - 1987 Kamillas weiter Weg - 1987 - Text Hermann Moers Wie Sankt Nikolaus einen Gehilfen fand - 1987 - Idee K. Siegenthaler Pits neue Freunde - 1988 Wasserlöslicher Filzstift, Aquarell Neues vom kleinen Pinguin: Er lernt ande- re Tiere vom Südpol und eine Menge neuer Freunde kennen. Pit und Pat - 1989 Pit Sammelband - 2007 - Alle 5 Pit-Bände in einem Buch Critici in Erba 1990, Bologna, Menzione Wasserlöslicher Filzstift, Aquarell Pit ist erwachsen geworden. Zu seiner Hochzeit mit der blauschnäbligen Pat werden alle Freunde eingeladen. Und bald erblickt der kleine Tim das Licht der Welt. Pit ahoi! - 1993 Wasserlöslicher Filzstift, Aquarell Pit entdeckt ein altes Schiffswrack. Ob da noch jemand an Bord ist? Tatsächlich: Pit findet eine kleine Schiffsmaus – und einen neuen Freund. Papa Pit und Tim - 1994 Wasserlöslicher Filzstift, Aquarell, Kerzenwachs Die fünfte und letzte Geschichte mit Pin- guin Pit. Pit erlebt mit seinem Sohn Tim ein Abenteuer im dichten Schneegestöber. Biber Boris - 1988 Wasserlöslicher Filzstift, Aquarell Der kleine Biber darf seinen Eltern bei der Arbeit helfen. Doch das ist gar nicht so einfach! Zum Glück gibt es da noch seinen Freund, Freddy Frosch. Mirjams Geschenk - 1989 - Text G.-M. Scheidl Bleistift, Aquarell, Pastellkreide Mirjam darf sich nicht mit ihren Eltern auf den Weg nach Bethlehem machen. Sie sei noch zu klein. Wie es dem Mädchen trotz- dem gelingt, nach Bethlehem zu gelangen, erzählt diese Weihnachtsgeschichte. Sonne und Mond - 1990 Wasserlöslicher Filzstift, Aquarell, Kerzenwachs 2007 wurde dieser attraktive Sammelband, der sämtliche 5 Pit-Bände enthält, veröffentlicht. Aquarell, Schablonen-Spritztechnik mit Zahnbürste Ein Buch, das mir immer speziell am Her- zen lag. Es erzählt von den Gestirnen Erde, Sonne und Mond, von Regenbogen und Gewittern, Sonnenfinsternis und Stern- schnuppen. Und von einer unmöglichen Freundschaft, die möglich wurde. Die Illustrationen gehören noch heute zu meinen Favoriten. Zottels Hundeleben - 1990 Bleistift, Aquarell, Pastellkreide Zottel, der Hund vom Schrottplatz, genießt seine Freiheit. Aber manchmal muss er auch um sie kämpfen. Zum Glück gibt es da noch Freunde, die ihm dabei helfen… Hoppel - 1991 Bleistift, Aquarell Der erste Band von fünf Hoppel-Büchern. Hoppel wünscht sich, dass der Winter bald vorbei ist. Nur Geduld, kleiner Hoppel, bald wird’s Frühling! Auch im Sammelband „Kleiner Hase Hoppel“ enthalten Hoppel findet einen Freund - 1992 Bleistift, Aquarell Meine Lieblingsgeschichte unter den Hoppel-Büchern. Der kleine Hoppel macht sich auf die Suche nach dem Frühling. Auch im Sammelband „Kleiner Hase Hoppel“ enthalten Zu den Hoppel-Bänden 2 und 3 hat der Menschenkinder-Verlag ein wunderschönes Liederhörspiel produziert. Critici in Erba 1994, Bologna, Menzione Bleistift, Aquarell Mama Schneehase erzählt Hoppel vom Osterhasen. „Toll, Mama, ich will auch Osterhase werden“, ruft Hoppel und stürzt sich in ein neues Abenteuer.                          Auch als großes Pappbuch erhältlich Bleitift, Aquarell „Kannst du schwimmen?“, fragt der Feld- hase den kleinen Schneehasen im vierten Hoppel-Band. Da will Hoppel natürlich nicht zurückstehen… Auch im Sammelband „Kleiner Hase Hoppel“ enthalten Bleistift, Aquarell „Ich kann doch gar nicht klettern!“, ruft Hoppel dem Eichhörnchen zu. Aber dann klappt es trotzdem. Doch wie kommt der kleine Schneehase nun wieder hinunter? Auch im Sammelband „Kleiner Hase Hoppel“ enthalten Bleistift, Aquarell Für alle Hoppel-Fans: In diesem Sammel- band finden sich alle 5 Hoppel-Geschichten! Aquarell, Schablonen-Spritztechnik mit Zahnbürste Diese Sammlung der schönsten Gute- Nacht-Lieder habe ich in einer ähnlichen Technik wie “Sonne und Mond” illustriert. Zwei meiner Lieblingsbilder wurden von UNICEF für ihre Kartenaktion ausgewählt. Hoppel und der Osterhase - 1993 - Idee K. Siegenthaler Hoppel lernt schwimmen- 1995 Hoppel weiß sich zu helfen - 1997 Hoppel Sammelband - 2008 - Alle 5 Hoppel-Bände in einem Buch Weißt du wieviel Sternlein stehen? - 1991 Der Weihnachtsstern - 1993 Till & Willy - 1994 Der kleine Dino - 1994 Lieber Nikolaus, wann kommst du? - 1996 Bleistift, Aquarell Es ist wie verhext: Ausgerechnet am Sankt-Nikolaus-Tag hat der Nikolaus ver- schlafen! Dann kann er den zweiten Stiefel nicht finden, und der pralle Sack passt nicht durch die Tür. Es sieht ganz so aus, als sollten die Kin- der in diesem Jahr keine Geschenke bekommen… Aquarell, Heißfolienprägung „Wie sollen wir den neuen König finden?“, fragen sich die Hirten am Lagerfeuer. Da rücken die Sterne am Nachthimmel zusammen zu einem großen Stern, dem Weihnachtsstern eben, und weisen den Hirten, Königen und Tieren den Weg nach Bethlehem zum Kind in der Krippe. Tusche, Aquarell, Collage Für den kleinen Jungen Till wird sein Plüsch-Krokodil lebendig. Die zwei gehen zusammen durch dick und dünn. Tusche, Aquarell, Heißfolienprägung Die Maiasauras leben gefährlich, seit sie vom Höhlensaurier aus ihrer Höhle vertrie- ben worden sind. Da beschließen die mutige Maja und der schüchterne kleine Dino die Höhle und die lebenswichtige Wasserquelle zurück- zuerobern. Zurück zum Seitenanfang 4 Liederbeispiele zur Hoppel-CD